Der Indikator gibt Aufschluss über die Pflegepersonalressourcen in Schweizer Pflegeheimen. Abgebildet ist die Anzahl Pflegende in Spitälern nach Bildungsniveau pro 1‘000 Einwohner/innen. Die dargestellten Zahlen basieren auf den Vollzeitäquivalenten, welche das Arbeitsvolumen abbilden.

Definition

Der Indikator gibt die Anzahl Pflegepersonen in Pflegeheimen nach Bildungsniveau pro 1‘000 Einwohner/innen an. Die Dichten wurden auf der Basis der Vollzeitäquivalente berechnet.
Die Vollzeitäquivalenz drückt das vertraglich bestimmte Arbeitspensum einer Person im Verhältnis zu einem 100%-Pensum aus. Beispiel: Eine Anstellung von 80% ergibt 0,8 VZÄ. Je nach Betrieb und Funktion umfasst eine Vollzeitstelle unterschiedlich viele Arbeitsstunden.

Die drei Bildungsniveaus des Pflegepersonals umfassen folgende Ausbildungskategorien der Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SOMED):
Pflege Tertiärstufe: Dipl. Pflegefachperson mit Weiterbildung, Dipl. Pflegefachperson, Pflegefachperson DNI
Pflege Sekundarstufe II: Krankenpfleger/in FA-SRK, Fachfrau/-mann Gesundheit EFZ, Pflegeassistent/in mit FA, Betreuungsberufe mit EFZ
Sonstiges Pflegepersonal: Pflegehelfer/in SRK-Kurs

Quelle

Bundesamt für Statistik
Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SOMED)
Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP)

Auskunft

Tel. +41 58 463 60 45
Email: obsan@bfs.admin.ch
http://www.obsan.ch/de/kontakt

Zuletzt aktualisiert

01.09.2016