Zurück zur Übersicht
Drucken

In der Schweiz beträgt 2017 der Anteil der Bevölkerung mit Bluthochdruck 17,6%. Dieser Anteil stieg von 2002 bis 2012 an und ist seither wieder etwas zurückgegangen. In der älteren Bevölkerung ist Bluthochdruck deutlich stärker verbreitet als in der jüngeren.

Dieser Indikator ist Teil des Monitoringsystems Sucht und NCD (MonAM) des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Bluthochdruck (Hypertonie) stellt einen Risikofaktor für verschiedene Krankheiten dar. Ein zu hoher Blutdruck vergrössert das Risiko für einen Hirnschlag oder eine Hirnblutung, eine Herzinsuffizienz oder einen Herzinfarkt. Es gibt verschiedene begünstigende Faktoren für Bluthochdruck: Übergewicht, übermässiger Salz- oder Alkoholkonsum, Bewegungsmangel, Stress und verschiedene Grundkrankheiten wie zum Beispiel Nierenerkrankungen. Die Diagnose Bluthochdruck wird bei einer wiederholten Messung von mindestens ≥ 140 mmHg systolisch und/oder ≥ 90 mmHg diastolisch gestellt.

Der Indikator misst den Bevölkerungsanteil mit Bluthochdruck und damit mit einem erhöhten Risiko, an nichtübertragbaren Krankheiten zu erkranken. Er unterstützt eine Planung und Kontrolle von präventiven Massnahmen.

Definition

Dieser Indikator wurde auf Basis der Daten der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB) berechnet.

Er zeigt den Anteil Personen in der Bevölkerung der Schweiz ab 15 Jahren, welche angaben, einen erhöhten Blutdruck zu haben und/oder in den sieben Tagen vor dem Interview blutdrucksenkende Medikamente eingenommen zu haben.

Er beruht auf dem Index "HYPERTENS" der SGB, welcher auf den Antworten folgender zwei Fragen (TBLUT01 und TMEKO02) basiert:

  • «Ist Ihr Blutdruck im Moment normal, zu tief oder zu hoch?»
  • «Ich lese Ihnen eine Liste von Medikamenten vor. Bitte sagen Sie mir jedes Mal, wie oft Sie das in den letzten 7 Tagen genommen haben: Mittel gegen Bluthochdruck. Folgende Antwortkategorien konnten gewählt werden: Täglich/Mehrmals/Etwa 1 Mal in den letzten 7 Tagen/Nie». Berücksichtigt wurden die Kategorien: «Täglich/Mehrmals/Etwa 1 Mal in den letzten 7 Tagen»

Eine Erklärung der soziodemographischen Variablen findet sich im Dokument: Beschreibung der Dimensionen

Quellen, Referenzen und weiterführende Informationen

Quellen: Bundesamt für Statistik (Schweizerische Gesundheitsbefragung)

Referenzen: Williams B., Mancia G. und Spiering W. et al. (2018). ESC-ESH Guidelines for the Management of Arterial Hypertension. European Heart Journal, 39(33):3021–3104.
Weitere Daten und Informationen zum Thema können unter folgender Quelle gefunden werden: Schweizerische Herzstiftung

Medienauskünfte

Bundesamt für Gesundheit BAG
Tel. +41 58 462 95 05
media@bag.admin.ch

Auskunft

Tel. +41 58 463 60 45
obsan@bfs.admin.ch
https://www.obsan.ch/de/kontakt

Zuletzt aktualisiert

20.03.2020