Zurück zur Übersicht
Drucken

Im Jahr 2017 rauchen 27% der Bevölkerung in der Schweiz. Im Durchschnitt konsumieren Rauchende (inkl. Gelegenheitsrauchende) 9,5 Zigaretten pro Tag. Bei Frauen sind es 8,5 Zigaretten, bei Männern 10,4. Vergleichsweise weniger Zigaretten pro Tag rauchen jüngere Menschen sowie Personen mit einem tertiären Bildungsabschluss (höhere Berufsbildung, Hochschule).

Seit 1992 ist der durchschnittliche tägliche Zigarettenkonsum um über ein Drittel zurückgegangen, von 15,3 auf 9,5 Zigaretten. Der Rückgang ist stärker bei den Männern (minus 6,5 Zigaretten) als bei den Frauen (minus 4,5). Der Anteil derjenigen, die mindestens 20 Zigaretten pro Tag rauchen, hat um gut die Hälfte abgenommen, von 40,9% auf 21,1%.

Dieser Indikator ist Teil des Monitoringsystems Sucht und NCD (MonAM) des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Der Tabakkonsum ist eine der wichtigsten Ursachen für zahlreiche Krankheiten, Invalidität und frühzeitigen Tod. Während für koronare Herzkrankheiten wie Herzinfarkt bereits eine Zigarette pro Tag ein erhöhtes Risiko darstellt (etwa die Hälfte des Risikos von 20 Zigaretten/Tag), gilt für andere Erkrankungen wie Lungenkrebs ein deutlicher Anstieg des Risikos mit zunehmendem Konsum.

Der Indikator zur durchschnittlichen Anzahl täglich gerauchter Tabakprodukte hilft bei der Einschätzung des Gesundheitsrisikos der rauchenden Personen.

Definition

Dieser Indikator wird im telefonischen Teil der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SGB) erhoben. Er zeigt bei der rauchenden Bevölkerung die durchschnittliche Anzahl Zigaretten pro Tag und die Verteilung nach der Menge gerauchter Zigaretten pro Tag. Die Stichprobe der SGB wird aus der ständigen Wohnbevölkerung der Schweiz ab 15 Jahren gezogen, die in einem Privathaushalt wohnt. Die berechneten Werte sind gewichtet (basierend auf Wohnregion, Geschlecht, Alter, Staatsangehörigkeit, Zivilstand und Haushaltsgrösse) und somit repräsentativ für diese Bevölkerungsgruppe.

Der Indikator beruht auf mehreren Fragen zum Tabakkonsum. Aus den Antworten wird ein Index (NICOT) der durchschnittlichen Anzahl Zigaretten pro Tag gebildet mit einer Umrechnung von anderen Tabakprodukten auf Zigaretten gemäss folgendem Schlüssel: 1 Zigarre entspricht 5 Zigaretten, 1 Zigarillo oder eine Pfeife je 2,5 Zigaretten. Alle Rauchenden werden für die Berechnung des durchschnittlichen täglichen Zigarettenkonsums berücksichtigt, auch diejenigen, die angeben, weniger als 1 Zigarette pro Tag zu rauchen. Anhand des Index NICOT wird anschliessend eine Einteilung in fünf Kategorien vorgenommen (Index NICOT5). 

Quellen

Referenzen

  • Hackshaw, A. et al. (2018). Low cigarette consumption and risk of coronary heart disease and stroke: Meta-analysis of 141 cohort studies in 55 study reports. British Medical Journal 360: j5855. DOI: 10.1136/bmj.j5855: Studie (englisch).
  • Warren, G.W. et al. (2013). Tobacco and Lung Cancer: Risks, Trends, and Outcomes in Patients with Cancer. American Society of Clinical Oncology Educational Book 33, 359-364. DOI: 10.14694/EdBook_AM.2013.33.359: Studie (englisch).

Weiterführende Informationen

  • Schweizerische Gesundheitsbefragung 2017: Tabakkonsum in der Schweiz (2020). Bundesamt für Statistik (BFS), Neuchâtel: BFS Aktuell.

Medienauskünfte

Bundesamt für Gesundheit BAG
Tel. +41 58 462 95 05
media@bag.admin.ch

Auskunft

Tel. +41 58 463 60 45
obsan@bfs.admin.ch
https://www.obsan.ch/de/kontakt

Zuletzt aktualisiert

23.06.2021