Zurück zur Übersicht
Drucken

In der Schweiz konsumiert 2018 ein Anteil von 2,5% der Bevölkerung rauchfreie Tabakprodukte. Dabei ist Schnupftabak das rauchfreie Tabakprodukt, das am häufigsten konsumiert wird (1,6%). 0,9% der Bevölkerung geben an, Snus oder anderen Lutschtabak zu konsumieren.

Dieser Indikator ist Teil des Monitoringsystems Sucht und NCD (MonAM) des Bundesamts für Gesundheit (BAG).

Obwohl die allermeisten Raucherinnen und Raucher Zigaretten konsumieren, ist auch die Frage nach den übrigen Tabakprodukten aus gesundheitspolitischer Sicht wichtig.

Beispielsweise macht Mundtabak stark abhängig, schädigt die Mundschleimhaut und die enthaltenen krebserzeugenden Stoffe können zu Bauchspeicheldrüsen-, Mundhöhlen- und Speiseröhrenkrebs führen.

Der Indikator steht im Zusammenhang mit der Gesundheitsförderung, Prävention und Früherkennung. Er soll Veränderungen im Konsum von Tabakerzeugnissen aufzeigen, damit gegebenenfalls rechtzeitig Massnahmen in der Prävention in die Wege geleitet werden können.

Definition

Der Indikator zeigt den Anteil der Bevölkerung ab 15 Jahren, die rauchfreie Tabakprodukte konsumiert haben und den Anteil der verschiedenen Erzeugnisse.

Sucht Schweiz hat im Auftrag des Bundesamtes für Gesundheit diese Daten zwischen 2011 und 2016 im Rahmen einer telefonischen Befragung (Suchtmonitoring – CoRoIAR) bei rund 11'000 Personen erhoben. 2018 wurden die gleichen Fragen in einer online Befragung des Bundesamtes für Gesundheit gestellt (N=5600), mit der Unterstützung des Bundesamtes für Statistik (Omnibus).

Folgende Fragen wurde für die Berechnung des Indikators verwendet:
«Konsumieren Sie rauchfreie Tabakprodukte? Wenn ja, welche?
Mehrfachnennungen möglich. Schnupftabak (Snuff), Snus oder anderer Lutschtabak, Kautabak (gedreht oder gerollt), Nein»
 

Quellen, Referenzen und weiterführende Informationen

Quellen: Bundesamt für Gesundheit, Bundesamt für Statistik (Omnibus Erhebung "Gesundheit und Lifestyle"); Suchtmonitoring Schweiz (CoRolAR)

Weitere Daten und Informationen zum Thema können bei folgender Quelle gefunden werden: Gmel G., Kuendig H., Notari L., Gmel C. (2017). Suchtmonitoring Schweiz - Konsum von Alkohol, Tabak und illegalen Drogen in der Schweiz im Jahr 2016. Sucht Schweiz, Lausanne, Schweiz (Bericht).

Medienauskünfte

Bundesamt für Gesundheit BAG
Tel. +41 58 462 95 05
media@bag.admin.ch
 

Auskunft

Tel. +41 58 463 60 45
obsan@bfs.admin.ch
https://www.obsan.ch/de/kontakt

Zuletzt aktualisiert

12.11.2019