Drucken

Bluthochdruck (Hypertonie) stellt einen Risikofaktor für verschiedene Krankheiten dar, verursacht aber in den meisten Fällen keine Symptome. Ein zu hoher Blutdruck vergrössert insbesondere das Risiko für einen Hirnschlag oder eine Hirnblutung, eine Herzinsuffizienz oder einen Herzinfarkt. Die Diagnose wird gestellt bei einem dauerhaft erhöhten Blutdruck von mindestens 140/90 mm Hg. Es gibt verschiedene Ursachen für Bluthochdruck: Übergewicht, übermässiger Salz- oder Alkoholkonsum, Bewegungsmangel, Stress und verschiedene Grundkrankheiten wie zum Beispiel Nierenerkrankungen.

Definition

Dieser Indikator zeigt den Anteil der 15-jährigen und älteren, in einem Privathaushalt lebenden Bevölkerung, welche in der Schweizerischen Gesundheitsbefragung angegeben hat, einen erhöhten Blutdruck zu haben oder in den sieben Tagen vor dem Interview blutdrucksenkende Medikamente eingenommen zu haben.

Definition der einzelnen Dimensionen

Die für diesen Indikator verwendeten Fragen aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung lauten:
«Ist Ihr Blutdruck jetzt normal, zu tief oder zu hoch?» (TBLUT08)
«Wie oft haben Sie in den letzten 7 Tagen Mittel gegen Bluthochdruck genommen?» (Medikamentenkonsum, TMEKO02)

Quellen

Bundesamt für Statistik
Schweizerische Gesundheitsbefragung

Zuletzt aktualisiert

10.04.2019