Drucken

Dieser Indikator zeigt die Inanspruchnahme stationärer psychiatrischer Einrichtungen durch die Bevölkerung eines Kantons an. Er wird u.a. verwendet für die Planung des stationären psychiatrischen Angebots. Einfluss haben neben den Merkmalen der Bevölkerung wie soziodemographischen Kriterien und Krankheitslast auch das Angebot selbst und die Wahl der Behandlungsmethoden. Seit Jahren finden eine Verkürzung der stationären Aufenthalte und eine Verschiebung der Behandlungen in den ambulanten Bereich statt. Dieser Indikator bezieht sich auf die Aufenthalte in spezialisierten Einrichtungen der stationären Psychiatrie, ist somit zu unterscheiden vom Indikator «Hospitalisierungsrate bei psychischen Erkrankungen», welcher auch Aufenthalte in somatischen Spitälern/Abteilungen umfasst.

Definition

Rate der psychiatrischen Hospitalisierungen1,2 der Wohnbevölkerung eines Kantons pro 1'000 Einwohner/innen pro Jahr.

1 Austritte zwischen dem 1.1. und dem 31.12. eines Jahres
2 Psychiatrische Klinik (Typologie K21) oder Psychiatrieabteilung eines Akutspitals (Hauptkostenstelle M500)

Formel für die Berechnung dieses Indikators

Die standardisierte Rate wurde anhand der direkten Methode wie folgt berechnet:

Ni: Zahl der Personen in der Altersgruppe i der Standardbevölkerung
ri: Altersspezifische Rate je 100‘000 Einwohner und Einwohnerinnen

Als Standardbevölkerung wurde die europäischen Standardpopulation 2010 (Eurostat 2013) verwendet.
Das Vertrauensintervall ist ein Mass für die Präzision der Schätzung. Es definiert Grenzen, innerhalb derer der Wert mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% zu finden ist. Der Standardfehler und die 95% Konfidenzintervalle wurden basierend auf einer Poisson-Approximation der Varianz der Rate berechnet (Boyle 1991, Armitage 2002).

Referenzen

Eurostat: “Revision of the European Standard Population”, Eurostat Methodologies and Working Papers, Eurostat 2013, p.121.
Boyle P, Parkin D.M.: “Statistical methods for registries”, Chapter 11, S.138; in: Jensen, Parkin, MacLennan, Muir, Skeet: "Cancer Registration: Principles and Methods", Lyon 1991.
Armitage P., Berry G., Matthews J.N.S.: “Statistical Methods in Medical Research”. 4th Edition. Blackwell Publishing, Oxford 2002. p.662.

Quellen

Bundesamt für Statistik
Medizinische Statistik der Krankenhäuser
Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP)

Zuletzt aktualisiert

27.11.2018