Drucken

Mortalitätsdaten sind ein zentrales Element für die Quantifizierung von Gesundheitsproblemen. Die Anzahl Todesfälle und die Mortalitätsrate sind die einfachsten Indikatoren, um die Sterblichkeit einer Bevölkerung zu analysieren. Sie können zur Festlegung von Prioritäten und zur Überprüfung der Entwicklung von Zielsetzungen im Gesundheitsbereich eingesetzt werden. Die Mortalitätsrate misst den Anteil der Todesfälle in der Bevölkerung im Berechnungsjahr. Die Mortalitätsrate einer Bevölkerungsgruppe oder eines bestimmten Zeitraumes darf nur mit derjenigen anderer Gruppen oder Zeiträume verglichen werden, wenn die Altersstrukturen vergleichbar sind. Der hier vorgestellte Indikator wurde deshalb altersstandardisiert. Er beschreibt die Mortalitätsrate (alle Todesursachen) bezogen auf 100'000 Einwohner und Einwohnerinnen.

Definition

Anzahl Todesfälle (alle Todesursachen) pro Jahr bezogen auf 100'000 Einwohner und Einwohnerinnen.

Formel für die Berechnung dieses Indikators

Die altersstandardisierte Mortalitätsrate wurde anhand der direkten Methode wie folgt berechnet:


Ni:    Zahl der Personen in der Altersgruppe i der Standardbevölkerung
mri:  Altersspezifische Mortalitätsrate je 100‘000 Einwohner und Einwohnerinnen

Als Standardbevölkerung wurde die europäische Standardpopulation 2010 (Eurostat 2013) verwendet.
Das Vertrauensintervall ist ein Mass für die Präzision der Schätzung. Es definiert Grenzen, innerhalb derer der Wert mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% zu finden ist. Der Standardfehler und die 95% Konfidenzintervalle wurden basierend auf einer Poisson-Approximation der Varianz der Rate berechnet (Boyle 1991, Armitage 2002).

Referenzen

Eurostat: “Revision of the European Standard Population”, eurostat methodologies and working papers, eurostat 2013, p.121.
Boyle P., Parkin D.M.: “Statistical methods for registries”, Chapter 11, S.138; in: Jensen, Parkin, MacLennan, Muir, Skeet: "Cancer Registration: Principles and Methods", Lyon 1991.
Armitage P., Berry G., Matthews J.N.S.: “Statistical Methods in Medical Research”. 4th Edition. Blackwell Publishing, Oxford 2002. p.662.

Quellen

Bundesamt für Statistik
Statistik der Todesursachen
Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP)

Zuletzt aktualisiert

20.12.2018