Drucken

Osteoporose ist durch einen Abbau der Knochensubstanz und -struktur gekennzeichnet. Die Krankheit, von der v. a. Frauen im Alter betroffen sind, geht mit einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche einher, insbesondere für Schenkelhalsfrakturen und das Zusammenbrechen der Wirbelkörper. Neben Geschlecht und Alter stellen Immobilität, Untergewicht, Rauchen, Alkohol und gewisse Medikamente Risikofaktoren für eine Osteoporose dar.

Definition

Dieser Indikator basiert auf der Schweizerischen Gesundheitsbefragung. Er zeigt die Einjahresprävalenz von Osteoporose.

Die Stichprobe der Schweizerischen Gesundheitsbefragung wird aus der ständigen Wohnbevölkerung der Schweiz ab 15 Jahren gezogen, die in einem Privathaushalt wohnt. Die berechneten Werte sind gewichtet.

Definition der einzelnen Dimensionen

Die für diesen Indikator verwendete Frage aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (TKRAN10) lautet:
 
«Haben Sie in den letzten 12 Monaten eine von den folgenden Krankheiten oder gesundheitlichen Problemen gehabt?
 
d) Osteoporose
 
Antworten:
1 - Ja
2 - Nein»
 

Quellen

Bundesamt für Statistik
Schweizerische Gesundheitsbefragung

Zuletzt aktualisiert

10.04.2019