Drucken

Unfälle sind ein bedeutender Grund für vorzeitige Mortalität und Hospitalisierungen. Da sie grundsätzlich vermeidbar sind, kommt der Präventionsarbeit eine zentrale Rolle zu.

Definition

Dieser Indikator basiert auf der Schweizerischen Gesundheitsbefragung. Er zeigt den Anteil der Personen, die einen Unfall im Laufe der letzten 12 Monate vor der Befragung hatten und eine Behandlung (ambulant oder stationär) benötigten.

Die Stichprobe der Schweizerischen Gesundheitsbefragung wird aus der ständigen Wohnbevölkerung der Schweiz ab 15 Jahren gezogen, die in einerm Privathaushalt wohnt. Die berechneten Werte sind gewichtet.

Definition der einzelnen Dimensionen

Die für diesen Indikator verwendeten Fragen aus der Schweizerischen Gesundheitsbefragung (SUNFA01-04a) lauten:

«Hatten Sie in den letzten 12 Monaten eine Unfallverletzung? Falls ja, welche Behandlung haben Sie gebraucht, und wie lange waren Sie deshalb arbeitsunfähig?
Hausfrauen und Rentner: unfähig, die üblichen Arbeiten im Haushalt zu verrichten.
Schüler/Studenten: unfähig, zum Unterricht zu gehen.
a) Arbeitsunfall
b) Verkehrsunfall
c) Unfall im Haus oder Garten
d) Unfall bei Sport, Spiel, usw.
Nein / Ja, selbst behandelt / Ja, ambulant behandelt / Ja, im Spital behandelt / Arbeitsunfähigkeit (Tage)»

Die selbst behandelten Unfälle wurden nicht in die Analyse einbezogen.

 

Quellen

Bundesamt für Statistik
Schweizerische Gesundheitsbefragung

Zuletzt aktualisiert

10.04.2019