Drucken

Die obligatorische Krankenpflegeversicherung (OKP) schützt die Versicherten bei Krankheit, Mutterschaft und Unfall und bietet allen versicherten Personen denselben Leistungsumfang an. Die Finanzierung der Ausgaben in der OKP erfolgt zum grössten Teil über die Prämienzahlungen der versicherten Personen. Die Prämien sind dabei einkommensunabhängig und variieren nach Versicherer, Wohnort der versicherten Personen und gewählter Versicherungsform (Franchisenstufe, Versicherungsmodell). Es werden reduzierte Prämien für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) und junge Erwachsene (19 bis 25 Jahre) angeboten. Pro Kanton werden vom Eidgenössischen Departement des Innern maximal drei Prämienregionen festgelegt.

Definition

Die Daten stammen aus dem Datenpool der SASIS AG und geben die durchschnittlichen Bruttoprämien in der OKP nach Abrechnungsjahr und Wohnkanton wieder. Die Bruttoprämien entsprechen der Prämie gemäss Angebotstarif, d.h. vor Abzug der individuellen Prämienverbilligung und nach Abzug für Ausbildungsrabatt, Wahlfranchise, Bonus, HMO und Unfallausschluss.

Quelle

SASIS AG
Datenpool

Zuletzt aktualisiert

03.04.2018