Digitale Version

Existiert nur in elektronischer Form.

Zu Fuss gehen und Velofahren tragen viel zu einer gesundheitsfördernden Bewegung bei.

Die vielfältigen positiven Gesundheitseffekte regelmässiger Bewegung sind heute umfassend belegt. Ob in der Freizeit oder im Alltag, zu Fuss gehen und Velofahren – so genannte aktive Mobilität - können viel zu einer gesundheitsfördernden Bewegung beitragen. Zahlreiche Faktoren beeinflussen indessen die Neigung, zu Fuss zu gehen oder mit dem Velo zu fahren, darunter Wegeigenschaften, Alter, Fitness, aber auch Verkehrssicherheit und ganz allgemein die Merkmale von Quartieren und Städten. Die veränderbaren strukturellen Faktoren, insbesondere die Verkehrsinfrastruktur und –Sicherheit stehen im Zentrum zeitgemässer Förderung der aktiven Mobilität. Aus Sicht der Gesundheitspolitik ist eine intersektorielle Zusammenarbeit zwischen Gesundheitssektor und Verkehrs- und Städteplanung erstrebenswert. Bei den Überlegungen werden dadurch auch Gesundheitsfolgen fokussiert.

Zusätzliche Informationen

Erschienen: 
20. August 2015
Herausgeber: 
Schweizerisches Gesundheitsobservatorium (Obsan)
Autoren: 
Thomas Götschi, Sonja Kahlmeier, Eva Martin-Diener, Brian Martin, Raphael Bize, Thomas Simonson, Anita Rathod
Publikationsort: 
Neuchâtel
Seitenanzahl: 
62 Seiten
ISBN: 
978-2-940502-46-2