Drucken

Mit dem demografischen Wandel, der auch in der Schweiz zu einer Zunahme an betagten und pflegebedürftigen Personen führt, rückt die Betreuung und Pflege dieser Personengruppe vermehrt in den Fokus des Interesses. Die Betreuungsrate in Alters- und Pflegeheimen beschränkt sich auf die Betrachtung der Altersklasse 65plus.

Definition

Berechnet wird die Anzahl der 65-jährigen und älteren Klient/innen mit Langzeitaufenthalt in Alters- und Pflegeheimen pro 1'000 65-jährige und ältere Einwohner/innen. Klient/innen mit Langzeitaufenthalt nehmen einen Langzeitplatz in Anspruch. Langzeitplätze werden Personen zugeteilt, die definitiv in der Institution bleiben möchten. Die Betreuungsraten werden nach dem Herkunftskanton der Betreuten, das heisst nach ihrem letzten Wohnkanton vor Eintritt berechnet und nicht nach dem Standortkanton der jeweiligen Institution. Aufgrund der relativ hohen Fluktuationsrate (rund 40%) wird der Berechnung der Betreuungsrate die Anzahl Klient/innen am Stichtag 31. Dezember zugrunde gelegt.

Quellen

Bundesamt für Statistik
Statistik der sozialmedizinischen Institutionen (SOMED)
Statistik der Bevölkerung und der Haushalte (STATPOP)

Zuletzt aktualisiert

27.11.2018