Digitale Version

Wenn Patient/innen unzureichend stabil aus der stationären Akutpsychiatrie entlassen und dann nach kurzer Zeit in schlechtem psychischen Zustand wieder aufgenommen werden müssen, bezeichnet man dies in der Fachliteratur als «Drehtüre-Psychiatrie». Die vorliegende Studie auf Basis der Medizinischen Statistik der Krankenhäuser des BFS findet Hinweise für nur relativ wenige Patient/innen, die immer wieder rehospitalisiert werden müssen. Auch die generelle Zunahme der Abstände zwischen zwei aufeinanderfolgenden Hospitalisierungen ist ein Indiz dafür, dass das «Drehtüre-Phänomen» in der Akutpsychiatrie der Schweiz nur wenig verbreitet ist.

Zusätzliche Informationen

Erschienen: 
29. Juni 2010
Herausgeber: 
Schweizerisches Gesundheitsobservatorium (Obsan)
Autoren: 
Ulrich Frick, Hannah Frick
Publikationsort: 
Neuchâtel
Seitenanzahl: 
82
ISBN: 
978-3-907872-66-6
Bestellnummer: 
1037-1003-05

Anmerkungen

Diese Publikation liegt nur in elektronischer Form vor.